Beamer Test 2014 – Unsere TOP 3

1. Platz

2. Platz & Preis-Tipp!

3. Platz



>>> Test lesen >>> Test lesen >>> Test lesen
zuletzt aktualisiert: 02. April 2014

Vor der Anschaffung eines Beamers sollte sich der Käufer genau Gedanken machen für welchen Zweck er den Beamer verwenden möchte und in welcher Umgebung bzw. in welchem Raum dieser dann zum Einsatz kommt. Die Reduktion der Kaufentscheidung auf den Preis ist sicher nicht der beste Weg, obwohl die Einsteiger Modelle bereits für den Preis eines anständigen Fernsehers zu haben sind. Ist die Verwendung des Beamers für Präsentationen vorgesehen, sollte dieser wirklich viel Licht liefern und unter Umständen einen integrierten Lautsprecher besitzen. Weniger wichtig ist bei diesem Einsatz dann aber z.B. die Qualität der Farben. Der Grund dafür ist, dass es bei Präsentationen in erster Linie um Standbilder geht. Hingegen sind beim Einsatz des Beamers für Heimkinovorführungen die natürliche Wiedergabe von Farben, insbesondere Schwarz und ein höchstmögliches Kontrastverhältnis sehr wichtig. Eine Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkten bietet die Grundlage für eine voll aufgelöste HD Wiedergabe. Je nach Einsatz wird auch wichtig sein wo der Beamer seine Qualitäten entfalten soll.

-- In aller Kürze --
BeamerTest.net
“Wer Kino-Feeling zuhause erleben möchte, greift unbedingt zum BenQ W700 auf Platz 1. Das Gerät besticht durch super Helligkeits- und Kontrastwerte und ist dabei trotzdem erschwinglich. Der Acer auf Platz 2 ist zwar noch günstiger, aber dafür auch nicht ganz so leistungsstark. Platz 3 geht an den kleinen LG, der vor allem durch seinen geringen Stromverbrauch und seine kompakte Größe und die damit einhergehende Mobilität überzeugt.”

Wird er mobil eingesetzt oder soll der Beamer irgendwo fix installiert werden. Auf jeden Fall sind durch den vorhandenen Raum gewisse Grenzen gesetzt. Der Abstand zwischen Projektor und Wand bzw. Leinwand sollte mindestens dreimal der Bilddiagonale entsprechen und nicht über der der Beschreibung zu entnehmenden Maximalentfernung liegen. Bei Beamern mit HD Qualität ist indes zusätzlich auch auf eine hochwertige Verkabelung zu achten die unter Umständen auch noch mal richtig ins Geld gehen kann. Vor dem Kauf ist es dann auch noch wichtig zu wissen welche Quellen an den Beamer angeschlossen werden sollen. Je nachdem ist hier auch auf eine entsprechende Anzahl von passenden Anschlüssen zu achten. Neben mindestens zwei HDMI Anschlüssen sollte das Gerät zudem mindestens über eine Scart-Buchse verfügen. In diesem Zusammenhang empfiehlt sich auch ein Blick auf die technischen Eckdaten und den Lieferumfang des Geräts. Eine ausführliche Anleitung, eine gute Fernbedienung und die Möglichkeit Einstellungen am Gerät selbst vorzunehmen sowie ein entsprechender Kabelsatz müssen auf jeden Fall vorhanden sein. Schließlich sollte man vor dem Kauf noch prüfen welche Lebensdauer der Hersteller auf die Lampen angibt, was diese bei Erneuerung kosten bzw. ob es hierfür auch eine Garantie gibt.

Bild: © Kaarsten – Fotolia.com